Geschäftsreise im Bereich Alkoholische Getränke

Markteintrittsprojekte Termin speichern
Beginn:
08.06.2015 | 09:00
Ende:
12.06.2015 - 17:00
Ort:
Dublin

Irische Importeure nehmen einige der besten deutschen Biere, Weine und Spirituosen in ihr Portfolio auf Geschäftsreise nach Irland im Bereich „Alkoholische Getränke“ durchgeführt von der Deutsch-Irische Industrie und Handelskammer vom 08. bis 12. Juni 2015.

Marktstudie zu alkoholischen Getränken in Irland

Einige der besten und qualitativ hochwertigsten Biere, Weine und Spirituosen, die Deutschland zu bieten hat, wurden bei einer Getränkeverkostung der Deutsch-Irischen Industrie und Handelskammer am Dienstag, 9. Juni im Westbury Hotel in Dublin, Irland, präsentiert. Vier deutsche Brauereien, eine Schnapsbrennerei, ein Apfelwein-Produzent, ein Winzer und ein Weinhändler, von denen etliche bereits mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurden, reisten letzte Woche quer durch Irland, um Ihre Produkte, die in Irland noch nicht zum Verkauf angeboten werden, Importeuren, Großhändlern, Wein- und Spirituosenketten, Supermärkten und Fachgeschäften vorzustellen.

Die Geschäftsreise begann am Dienstag, 9. Juni im Westbury Hotel in Dublin mit zwei Fach-Seminaren, gefolgt von einer sehr erfolgreichen Verkostungsveranstaltung mit mehr als 70 Teilnehmern - ein Großteil davon aus dem Handel, wie Einzelhändler, Restaurantbesitzer und Sommeliers. Die irischen Besucher zeigten sich sehr beeindruckt von der hohen Qualität der deutschen Produkte. Die Geschäftsreise und die über 50 individuellen Gespräche, die landesweit an den irischen Unternehmen stattfanden, haben von der irischen sowie auch von der deutschen Seite eine große und sehr positive Resonanz erfahren. Die Reise wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landeswirtschaft gefördert.

Einer der irischen Teilnehmer war Kevin McParland von Irish Pubs Global, dessen Organisation mehr als 1.000 Pubs in Irland und 300 irische Pubs in Deutschland vertritt: "Die deutschen Getränke-Unternehmen haben einige sehr hochwertige sowie interessante Produkte anzubieten. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit einigen der Unternehmen, die wir getroffen haben, künftig Umsatz akquirieren und eine gute Kooperation auf die Beine stellen werden.“

Die Geschäftsreise „Alkoholische Getränke“ ist die dritte vom Bundesministerium geförderte Veranstaltung seit 2013, die die Deutsch-Irische Industrie und Handelskammer für deutsche Alkoholische Getränkehersteller in Irland durchgeführt hat.

"In den vergangenen 2 Jahren lag unser Fokus ausschließlich darin, deutschen Weinherstellern den Markteinstieg in Irland zu ermöglichen. In diesem Zeitraum konnten wir sehr erfolgreich 16 deutsche Weingüter bei der Suche nach Partnern in Irland unterstützen", so Ralf Lissek, Geschäftsführer der Deutsch-Irischen Industrie und Handelskammer. „Angesichts der Veränderung des irischen Marktes, mit einer Bewegung in Richtung so genannten „craft“-Getränken und der Teildistanzierung zu großen Marken, ist es nun Zeit, deutschen Bier- und Spirituosen-Herstellern die gleichen Möglichkeiten anzubieten. Wir sind zuversichtlich über die Chancen der acht deutschen Unternehmen auf dem irischen Markt Fuß zu fassen."

Bei der Verkostung am Dienstag waren die beiden Weinstände über den gesamten Nachmittag hinweg sehr begehrt. Dies kann als Zeichen dafür gewertet werden, dass sich der Ruf deutscher Weine in Irland über die vergangenen drei Jahre stets verbessert hat. Deutscher Wein  hatte in den letzten Jahrzehnten einen sehr schlechten Ruf in Irland. Dies liegt der Assoziation zugrunde, die durch die süßen deutschen Weine hervorgerufen wurde, welche den Markt seit den achtziger Jahren in Irland prägten. Die beiden deutschen Weinunternehmen waren sehr entschlossen zu zeigen, dass deutsche Weine mit den benachbarten französischen und italienischen Weinen leicht mithalten können.

·         Wein und Genuss Gerlach wird von einem Wein-liebenden Ehepaar, Dagmar und Klaus-Dieter Gerlach, geführt, die seit den letzten 20 Jahren ein Ferienhaus in Dingle besitzen. Das Unternehmen weist ein großes Portfolio an handverlesenen und hochwertigen deutschen Weinen und Schaumweinen auf, die von einer Anzahl von Winzern, mit denen vertrauenswürdige und langjährige Beziehungen bestehen, bezogen werden. Bei der Verkostungsveranstaltung sowie bei den individuellen Gesprächen, bekam Ihre breite Auswahl von 32 Weinen eine äußerst positive Resonanz von den irischen Teilnehmern und möglichen Kooperationspartnern, die sehr überrascht und erfreut zur gleichen Zeit darüber waren, dass deutsche Weine über eine solche Geschmackstiefe und Qualität verfügen.

·         Weinbau Dr. Lippold hatte die alleinstehende Position, der einzige ausstellende deutsche Winzer auf der Verkostungsveranstaltung zu sein. Dr. Lippold überzeugte sein Publikum mit seiner kleinen Auswahl von liebevoll geschaffenen Gutsweinen aus dem Moseltal. Die hohe Qualität seiner Weine stimmte sich mit seiner Leidenschaft ab, passende Speisen zu seinen Weinen zu empfehlen um eine optimale geschmackliche Abstimmung zu schaffen.

Viele der Besucher, die an der Verkostung teilnahmen, einschließlich Premier International, Irish Pubs Global und Pro Addition, nahmen ausschließlich Teil, um die deutschen Biere zu verkosten. Die Nachfrage in Irland nach einer breiteren Auswahl an Bieren ist eindeutig auf die „Craft“- Revolution und die damit verbundene Ausweitung an Bierabteilungen in den Fachgeschäften, zurückzuführen. Die vier deutschen Brauereien, die an der Geschäftsreise teilgenommen haben, variieren von größeren Brauereien mit einer breiten Auswahl an „edgy“ Bieren, bis hin zu kleinen Familienunternehmen mit einem kleinen, aber feinen Sortiment an Bieren. Alle vier Brauereien konnten während der Verkostungsveranstaltung eine stets große Menge von  Besuchern für ihre Produkte interessieren:

•        Biermanufaktur Engels „Craft“ Bier aus der in 5. Generation geführten Familienbrauerei schlug einen Akkord mit vielen Besuchern. Das ungefilterte Lagerbier, hat sich als besonders beliebt bei den irischen Teilnehmern herausgestellt und ist auch in Deutschland das meistverkaufte Bier aus deren Produktpalette. Biermanufaktur Engel ist eine der wenigen deutschen Brauereien, die eine breite und vielfältige Auswahl an Bierspezialitäten anzubieten hat, mit der Sie regelmäßig Preise auf deutscher und europäischer Ebene gewinnen.

•        Brauhaus Binkerts Philosophie "keep it local", der all seine Zutaten aus der fränkischen Region bezieht,  sprach das irische Publikum besonders an, da auch hierzulande sogenannte „Craft“ Bier Brauereien sehr viel Wert auf regionalen Anbau Ihrer Zutaten legen.

•        Distelhäusers preisgekröntes „Craft“ Naturbier bewies sich ebenfalls als sehr beliebt bei den irischen Besuchern. Aufgrund der nationalen und internationalen Auszeichnungen - Distelhäuser ist auch die einzige deutsche Brauerei, die zweimal "Brauerei des Jahres" geworden ist - war die Beliebtheit keine allzu große Überraschung. Geschäftsführer Achim Kalweit war in der Lage während der Veranstaltung am Dienstag noch zusätzliche individuelle Geschäftstermine mit potenziellen Importeuren zu gewinnen, so groß war das Interesse an diesem Tag.

•        Eder & Heylands bayerische Familienbrauerei zog auch ein großes Interesse auf sich, da sie nicht nur traditionelles bayerisches Weißbier, sondern auch eine große Auswahl an aromatisierten Bieren anbieten. Exportleiter, André Brüggemann, hat festgestellt, dass Geschmackspräferenzen variierten, so waren einige Teilnehmer  interessiert an ihrem Pils und Weißbier, während andere, wie Dean McGuinness von Premier International, fasziniert waren vom Radler, Bier mit Cola und Ingwer-Limetten Bier.

Ein weiterer Aussteller war der deutsche Apfelwein-Produzent, Bembel-With-Care, der in der deutschen Apfelwein-Industrie bereits auf sich aufmerksam gemacht hat und durch die Vermarktung des traditionellen Getränkes für eine jüngere Zielgruppe der unter 50 Jährigen in 8 Jahren 7% des Apfelwein-Marktes eingenommen hat. Hergestellt aus den Äpfeln des lokalen Odenwalds unterscheidet sich der leichte und trockene Bembel-With-Care Apfelwein durchaus von dem süßen Produkten des irischen Marktes. Der Apfelwein wird in äußerst ansprechenden Dosen verkauft, die an diesem Tag eine Menge Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Ankunft dieses Unternehmens in Irland korrespondiert mit dem Popularitätszuwachs an „Craft“ Apfelwein in Irland, was Bembel-With-Care gute Erfolgschancen in Aussicht stellt.

Die Geschäftsführerin der deutschen Firma Edelobstbrennerei Thomas Helferich, Anette Stephan, ist großer Irlandfan und hat die Insel seit vielen Jahren regelmäßig bereist. Sie ist außerdem auf der Mission der irischen Bevölkerung „richtigen deutschen Schnaps“ nahe zu bringen, da sie der Meinung ist, dass Liköre und Brände unter einer Fehlwahrnehmung in Irland leiden. Viele Menschen würden Schnaps nur als billiges und brennendes Getränk wahrnehmen, welches vor allem zum Kochen benutzt werde. Ihre große Auswahl an samtig, weichen Likören und Bränden, von Waldhimbeere bis Schoko-Mint, fand bei der Verkostung schnell Anklang. Sogar Irlands führende Sommelèire Julie Dupuoy hat sich durch jede einzelne Geschmacksrichtung getestet und war äußerst angetan über den Geschmack und die Qualität.

An diesem Vormittag bekamen die Besucher der deutschen Unternehmen eine Präsentation über den irischen Markt alkoholischer Getränke, gehalten von Leslie Williams von der Zeitung Irish Examiner, in der er einen lebendigen Überblick über die irischen Marktpräferenzen in Bezug auf Bier, Wein und Spirituosen gab. Williams Präsentation nahm sie auf eine Anekdoten-gefüllte Reise durch Irlands Lebensmittel- und Getränkeindustrie, während der er erklärte wie der Geschmack des irischen Marktes im letzten Jahrzehnt erheblich anspruchsvoller wurde, was zu einem vermehrten Fokus auf Produkte mit höherer Qualität geführt hat. Mit neuen Etikettierungsregularien, die bald für Weinflaschen eingeführt werden sollen, denkt er auch, dass es an der Zeit für einen Umschwung in dieser Industrie ist. Das Restaurantgewerbe – insbesondere in den Städten – genießt momentan eine sehr aufregende Zeit, und auch obwohl die Kaufskraft der Menschen im Vergleich zu den Boomjahren nachgelassen hat, hat die Anzahl und Varietät an Restaurants in den Städten zugenommen. Vorausgesetzt, dass alle Restaurants heutzutage versuchen sich zu differenzieren, nicht nur bezüglich der Speisemenüs als auch des Getränkeangebots, ist Williams der Meinung, dass diese Restaurants ein Hauptziel für die deutschen Getränkefirmen darstellen.

Nach der Verkostung, begaben sich die deutschen Unternehmen in Begleitung von Mitarbeitern der Deutsch-Irischen Handelskammer auf individuelle Reisen in ganz Irland, um am Mittwoch, Donnerstag und Freitag potenzielle Kunden und Importeure kennen zu lernen und um einen Eindruck des irischen Marktes für alkoholische Getränke zu gewinnen. Dabei fanden in der vergangenen Woche mehr als 50 individuelle Gespräche für die acht deutschen Unternehmen statt. Annette Stephan von Edelobstbrennerei Thomas Helferich: "Ich hatte acht Termine im verschiedensten Regionen des Landes und bin überzeugt - angesichts der Rückmeldungen, die ich erhalten habe - dass eine positive Bewegung hinsichtlich Schnaps in Irland zu beobachten ist. Es musste nur erstmal ein Grundstein gelegt werden, um den Prozess ins Laufen zu bringen. Unsere wunderbaren Liköre konnten dann für sich selbst sprechen. Wir haben bereits, als Resultat der Geschäftsreise, Bestellungen erhalten und freuen uns auf viele weitere in der Zukunft.“

Alle acht Unternehmen hatten die Chance potenzielle Importeure und Partner zu treffen. Sie haben allesamt eine sehr positive Resonanz zu Ihren jeweiligen Produkten erhalten. Alle sind nach der erfolgreichen Geschäftsreise zuversichtlich, dass den deutsch-irischen Partnerschaften nichts mehr im Weg steht. So Jörg Binkert: "Ich hätte nie gedacht, dass meine kleine fränkische Brauerei die Chance bekommen würde, im internationalen Geschäft Fuß zu fassen, aber nach meinen Erfahrungen in den letzten Tagen in Irland, freue ich mich sagen zu können, dass ich die Möglichkeit erhalten habe, die richtigen Ansprechpersonen zu treffen, um dies umsetzen zu können! "

 

Hinweise der Redaktion:

 

Fotos von der Verkostung: Bildnachweis "The Photo Project"

http://thephotoproject.smugmug.com/Other-11/Drinks-from-Germany/

Niedrige Auflösung: https://www.hightail.com/download/bXBZek9wbWdwaFFYRHNUQw

Hohe Auflösung: https://www.yousendit.com/download/bXBiNnFEQzc0b0I4SjhUQw

 

 

Deutsche Teilnehmer der Geschäftsreise Alkoholische Getränke

Unternehmensprofile finden Sie hier.

 

1.       BEMBEL-WITH-CARE GmbH & Co. KG Christoph Trares, CEO Werftstr. 15-17 D-68159 Mannheim Tel: 0049-(0) 621 - 40 17 9000 E-Mail: christoph(at)bembel-with-care.de www.bembel-with-care.de

2.       Biermanufaktur Engel GmbH & Co. KG Alexander Fach, CEO Haller Str. 29 D-74564 Crailsheim Tel.: +49-151 55117422 alexander.fach(at)engelbier.de www.engelbier.de

3.       Brauhaus Binkert GmbH & Co. KG Jörg Binkert, CEO Westring 5 D-96149 Breitengrüßbach Tel.: +49-(0) 9544 9848857 binkert(at)mainseidla.de www.mainseidla.de

4.       Distelhäuser Brauerei Ernst Brauer & Co. KG Achim Kalweit, CEO Grünsfelder Strasse 3 97941 Tauberbischofsheim Tel: 0049-(0) 934 1805460 E-Mail: nora.merkel(at)distelhaeuser.de www.distelhaeuser.de

5.       Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG Andre H. Brüggermann, Export Manager Aschaffenburger Str. 3 - 5 63762 Großostheim Tel: 0049-(0) 602 - 6509120 E-Mail: mcdonagh.jennifer(at)eders.de www.eders.de

6.       Edelobstbrennerei Thomas Helferich GmbH Anette Stephan, CEO Brennereiweg 1 D-64658 Fürth im Odenwald Tel.: +49-6253 3215 info(at)thomas-helferich.de www.thomas-helferich.de

7.       Wein & Genuss Gerlach Klaus-Dieter Gerlach and Dagmar Gerlach, CEOs Schleusenweg 2a D-63743 Aschaffenburg Tel.: +49-6028 2925 info(at)wein-genuss-gerlach.de www.wein-genuss-gerlach.de

8.       Weinbau Lippold Dr. Enno Lippold, CEO Hubertushöhe 3 D- 54539 Ürzig Tel.: +49- 6174 3250 enno(at)lippold.name www.drlippold.com

 

Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer  - Unternehmensphilosophie

Die Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer ist Teil eines globalen Netzwerks von deutschen Kammern in über 80 Ländern, die sich alle dem Leitprinzip des Bilateralismus verschrieben haben.Wir sind eine Mitgliederorganisation und unsere Aufgabe ist die Pflege und Verbesserung von Handelsbeziehungen und Investitionen zwischen Irland und Deutschland. Wir unterstützen Unternehmen bei Ihrer Suche nach neuen Absatzmärkten und Partnern in beiden Ländern.

Hauptansprechpartner:
Aideen Keenan
Marketingleiterin
DEinternational Ireland, Serviceabteilung der 
AHK Irland, 46 Fitzwilliam Square, Dublin 2, Irland
Phone:  00353-(0)1 6424 330
Mobile: 00353-(0)87 1365986
Email: aideen.keenan(at)german-irish.ie

 

Presse-Ansprechpartner:
Nicole Jung
Phone: 0353-(0)1 6424-390
Email: Nicole.jung(at)german-irish.ie

Registrierung geschlossen

Vom 08. bis zum 12. Juni haben Sie die Gelegenheit, an einer Geschäftsreise nach Irland für deutsche Unternehmen im Bereich alkoholische Getränke teilzunehmen. Reiseziel ist die konkrete Geschäftsanbahnung. Weitere Details, inkl. Marktinformationen und Teilnahmebedingungen, entnehmen Sie bitte unserem Ankündigungsflyer. Der offizielle Anmeldeschluss ist der 24. April 2015, aber aufgrund der hohen Nachfrage ist es möglich, dass die Geschäftsreise innerhalb der nächsten Wochen ausgebucht sein wird. Vier von möglichen acht Plätzen sind bereits vergeben.

In den letzten zwei Jahren hat die AHK Irland sehr erfolgreich Geschäftsreisen für deutsche Unternehmen in der Weinindustrie durchgeführt. Der irische Markt für deutsche alkoholische Getränke ist mit 23% in der kurzen Zeit zwischen 2013 und November 2014 rasant gewachsen. Aus diesem Grund wurde das Themengebiet dieses Jahr auf alle alkoholischen Getränken ausgeweitet.

Empfehlungen von Teilnehmern früherer Geschäftsreisen:

„Über dieses Projekt haben wir Partnerschaften mit zwei irischen Weinimporteuren aufbauen können. An beide haben wir bereits insgesamt 3.500 Flaschen im Wert von 16.00 Euro geliefert.“ Claus Burmeister, Weingüter Heitlinger und Burg

„Alles war extrem gut vorbereitet. Die Betreuung war bestens. Alle Anliegen und Wünsche wurden sofort beantwortet und erfüllt. Wir hatten ein rund um Sorglos Paket.“ Horst Menger, Weingut Menger

 Die Geschäftsreise besteht aus drei Teilen:

·          umfangreiche Marktstudie zur alkoholischen Getränke Branche in Irland

·          Informationsveranstaltung mit Verkostung

·          Kooperationstreffen und -gespräche

Die Reise wird von der Auslandshandelskammer (AHK) Irland im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durchgeführt.

Sollten Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen zu dieser Geschäftsreise benötigen, kontaktieren Sie bitte:

Aideen Keenan
Head of Marketing
Tel: 00353-(0)1 6424 330
Mobile: 00353-(0)87 1365986
E-Mail: aideen.keenan(at)german-irish.ie

Ankündigungsflyer

FAQ