Geschäftsreise vom 12.-15. April im Bereich Energieeffiziente Gebäude für Gewerbe und Wohnen mit dem Fokus Niedrigenergie- und Passivhauslösungen

Green Tech, Markteintrittsprojekte Termin speichern
Beginn:
15.04.2016 | 15:22
Ende:
- 16:00
Ort:
Royal Marine Hotel, Dun Laoghaire, Co. Dublin

Vom 12. – 15. April 2016 brachte die Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer Experten und Unternehmen aus dem deutschen und irischen Sektor der energieeffizienten Gebäude und Passivhäuser zusammen.

Deutschsprachige Zielmarktanalyse zum irischen Markt für Energieeffizienz in Gebäuden

Profile der deutschen Teilnehmer

Zeitungsartikel im Irish Examiner über die Konferenz und Passivhäuser in Irland

Die Konferenz, welche am Dienstag, 12. April 2016 im Royal Marine Hotel in Dun Laoghaire stattfand, kennzeichnet den Beginn einer einwöchigen Geschäftsreise von innovativen deutschen Unternehmen, welche Technologien für Irlands bestehende und neue Gebäude anbieten.

Mehr als 80 Teilnehmer aus verschiedenen Bereichen wie öffentliche Agenturen und Ministerien, Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen aus dem Bau- und Energieeffizienzbereich besuchten die Konferenz. Für die nachfolgenden Tage wurden mehr als 30 Kooperationsgespräche zwischen den deutschen Unternehmen und potentiellen irischen Partnern organisiert.

Die Konferenz bestand aus Expertenvorträge sowie interaktive Präsentationen von den angereisten deutschen Unternehmen; DGT Anlagen und Systeme stellen flexible Gasfülltechnologien für energieeffiziente Fenster her, eco2heat GmbH sind spezialisiert auf gesunde und effiziente Infrarotheizungen, ETU Software GmbH entwickeln Softwarelösungen und Simulationstechnologien für erneuerbare Energiesysteme für Gebäude, ELESTA Gebäudeautomation bieten innovative Lösungen für Gebäudemanagement inklusive Gebäudeautomationssysteme an, Lunos Lüftungssysteme sind Experten in Wärmerückgewinnung und Lüftungssystemen für Wohnhäuser, Multibeton GmbH entwickeln und installieren innovative Fußbodenheizungs- und Kühlungssysteme und PRINZ Deutschland bieten verschiedene Werkzeuge an, um Irlands bestehenden Gebäudemarkt zu sanieren, z.B. mit Feuchteschutz Technologien, Sägen und Materialien.

Amina Lang vom Deutschen Passivhaus Institut informierte die Konferenzteilnehmer darüber, wie 25 Jahre Passivhausstandard eine ideale Grundlage für Niedrigstenergiegebäude darstellen. „Aufgrund seiner 30 jährigen Geschichte von evidenzbasierter und wissenschaftlicher Entwicklung, hat der Passivhausstandard das Potenzial, Irland bei der Reduktion der Treibhausgase zu unterstützen, indem es eine nachgewiesene Plattform bietet, durch die Niedrigstenergiegebäude entwickelt werden können“ fügte Shane Colclough, Vorsitzender der Passive House Association Irland, in seinem Vortrag zum Thema „Passivhaus und Irland“ hinzu. Dirk Kalusa, Berater im Auftrag der Exportinitiative Energieeffizienz vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, wiederholte diese Empfindungen und gab einen langfristigen Ausblick auf Deutschlands Ziele der „Energiewende“, welches von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier als Deutschlands „man on the moon project“ bezeichnet wurde.

Zu den irischen Experten gehörte auch Joseph Little von der DIT School of Architecture und Frank Cooney, Mitglied der RIAI Sustainability Task Force, welche die Möglichkeiten und Herausforderungen bewertet haben, die entstehen, wenn Irlands Gebäudebestand saniert wird. Frank Cooney präsentierte dabei ein Projekt, in der nach der Sanierung eines historischen Gebäudes eine B2-Energiebewertung erzielt wurde. Joseph Little gab einen Überblick über die Gesamtsituation des irischen Gebäudebestands, indem er eine sorgfältige Analyse der Technologien und Vorschriften machte, die benötigt werden, um große Sanierungsprojekte durchzuführen. Marc Ó’Riain, welcher auch über das Thema Sanierungen und Energieeffizienzstandards referierte, fokussierte sich in seinem Vortrag auf die potenziellen Veränderungen an den irischen Bauvorschriften im Jahr 2017, und wie diese Änderung die Bauweisen in Irland beeinflussen könnten. In Bezug auf die Umsetzung von neuen Standards, präsentierte Merten Welsch, Dipl. Ing. für Architektur vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, einige Einblicke und Erfahrungen aus Deutschland, wenn neue Standards implementiert werden.

Jeff Colley, Redakteur von Passive House Plus, stellte die Hintergründe von Dun Laoghaire-Rathdown’s Development Plan 2016-2022 vor und erklärte die Auswirkungen, die der Plan auf Irlands Bauindustrie haben wird. Er konzentrierte sich auf die Bedeutung von der Umsetzung energieeffizienter Standards in sowohl kommerziellen als auch privaten Gebäuden. Eine übergreifende nationale Strategie von nachhaltigem Bauen ist erforderlich, inklusive gesetzlicher Bestimmungen, Planungsinstrumente, öffentliche Datenbanken und Berechnungsinstrumente, sowie Fortbildungen, Subventionen und Praxismodelle. Deutsch-Irische Kooperation kann ein Weg sein, um dies zu erreichen.

„Wir in der Deutsch-Irischen Handelskammer legen Wert darauf, dass Irland und Deutschland gleichermaßen durch Zusammenarbeit und Wissenstransfer profitieren können. Diese Art von gegenseitig nutzbringender Kooperation ist genau das, was wir mit dieser Konferenz und Geschäftsreise erreichen wollen“ erklärt Iwer Baecker, Präsident der Deutsch-Irischen Industrie- und Handelskammer und Geschäftsführer von Bayer Irland.

Nachfolgend stehen die Präsentationen der deutschen Unternehmen sowie der irischen und deutschen Experten zum Download bereit:

DGT Anlagen und Systeme GmbH; Flexible Gas Filling Technologies for Energy Efficient Windows; production and testing of insulating glass, Mr. Heinz Drobe

eco2heat GmbH; healthy and efficient heat using Infrared Heaters; heating technologies, Mr. Matthias Rodamer

ELESTA building automation; innovative solutions for building management and automation; Building automatisation, Mr. Torsten Szypulski

ETU Software GmbH; Simulation of renewable energy systems for buildings; Software solutions, Mr. Robert Vogelzang

LUNOS Ventilation; heat recovery solutions for residential buildings; Ventilation, Mr. Andreas Lehmann

Multibeton GmbH; innovative under floor heating and cooling; under floor heating, Mr. Werner Regh

PRINZ Deutschland GmbH; Tools to retrofit Ireland’s existing building stock; saws and materials, Mr. Sören Hoffmann

Energy Efficiency in Germany at a Glance; Dirk Kalusa, Consultant on behalf of the Energy Efficiency Export Initiative of the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy

Passive House: a solution for sustainable and energy efficient building; Mrs. Amina Lang, Passive House Institute Germany

A Case Study of a Conservation Led, Energy Retrofit of an Historic Building; Frank Cooney, RIAI Sustainability Task Force

Exploring the challenges of retrofitting Dublin’s housing on a large scale to NZEB Standard; Joseph Little, Assistant Head of School, Dublin School of Architecture, Dublin Institute of Technology

The Passive House and Ireland; Shane Colclough, Chair of Passive House Association Ireland

Dún Laoghaire-Rathdown's passive house policy explained: origins & opportunity; Jeff Colley, Editor of Passive House Plus

Sustainable and Energy Efficient Building in Germany – New standards for federal buildings; Merten Welsch, Dipl.-Ing. Architect with the Federal Institute for Research on Building, Urban Affairs and Spatial Development

Part L 2017, turning 40 years of building energy conservation on its head; Marc Ó’Riain, President of the Institute of Designers in Ireland

 

Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen zu dieser Geschäftsreise benötigen, kontaktieren Sie bitte:

Felix Hellfeier
Projektmanager
Tel: 00353-(0)1 6424 330
E-Mail: felix.hellfeier@german-irish.ie

 



Diese Geschäftsreise wurde im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.