Informationsreise Smart Grid: Der ultimative Machtkampf: Was Irland von Deutschlands Wende zum Smart Grid Lernen Kann

Green Tech Termin speichern
Beginn:
21.10.2013
Ende:
24.10.2013
Ort:
Germany

Vom 21. bis zum 24. Oktober nahmen 12 irische Organisationen an einer Informationsreise im Bereich Smart Grid in Deutschland teil. Während diesem intensiven Viertagesprogramm besuchte die Gruppe, welche hochrangige Vertreter des irischen Übertragungsnetzbetreibers Eirgrid und des Verteilernetzbetreibers ESB Networks einschloss, eine Reihe von Praxistests und Demonstrationen für neue Smart Grid-Konzepte und -Technologien. Die Reise führte sie durch die gesamte Bundesrepublik - über 800km von der Allgäuer Region im Süden Deutschlands bis in das westlich gelegene Aachen. Die besuchten Projekte umfassten ein breites Spektrum an Systemen für das ‚Smart Grid Zeitalter‘, wie zum Beispiel Demand-Response-Technologie, Automatisierungs- und Steuerungssysteme, Energiemanagementsysteme, diverse Elektronik, intelligente Geräte, Elektroautos sowie elektrische und thermische Speichergeräte.

        

Zusätzlich haben die Teilnehmer an einer interaktiven Präsentationsrunde im Rathaus der Landeshauptsatadt Stuttgart teilgenommen, bei welcher das deutsch-irische Publikum im Rahmen von sieben Vorträgen eine Vielfalt an Smart Grid Themen, u.a. den politischen Hintergrund, Sicherheitskommunikationssysteme und die Auswirkungen auf Verteilernetzwerke, diskutierte. Einer der Sprecher, Ludwig Karg von B.A.U.M. Consult, der das Koordinierungskonsortium für das €140 Millionen gefördertes e-Energie-Programm in Deutschland leitet, welches zum Ziel hat, die grundlegenden Elemente eines neuen intelligenten Stromversorgungssystems unter realen Bedingungen in sechs Beispielregionen zu testen, gab einen sehr umfangreichen Überblick über die politischen Aspekte von Smart Grid in Deutschland, was von den irischen Teilnehmern hoch angesehen wurde und zu einer intensiven Diskussion führte.



Die Informationsreise fand vor dem Hintergrund der notwendigen Umwandlung des Stromnetzes statt, um den wachsenden Anforderungen eines fortgeschrittenen Energie-Zeitalters standzuhalten. Die Teilnehmer waren beeindruckt zu sehen, wie ein Land wie Deutschland erste Schritte hin zu der Umgestaltung ihres Netzes für ein neues Energiezeitalter macht und betrachtete die deutsche Technologien und Lösungen im Bereich Smart Grid als sehr fortgeschritten und flexibel. Der Vorteil dieser Art von Besichtigungen liegt im praktischen Aspekt, Technologien im Einsatz zu sehen, sowie eine größere Interaktion mit den deutschen Experten zu ermöglichen, was mehr inspiriert und informativer ist.


Im Rahmen der Reise besuchte die Gruppe zwei der e-Energie-Pilotprojekte, die Modellstadt Mannheim (moma) und Smart Watts in Aachen. In Mannheim präsentierte Power Plus Communications das moma-Projekt, bei welchem eine intelligente Steuerung, der sogenannte ‚Energiebutler‘, in ca. 1.000 Haushalten Mannheims installiert wurde. Den Teilnehmern wurden variable Tarife angeboten und die Art und Weise, wie diese Tarife das Verbraucherverhalten und den Energieverbrauch beeinflussten, wurde in dem Projekt analysiert. Der Wert dieser Pilotprojekte liegt nicht nur in der Bereitstellung von möglichen Lösungen: auch wenn die Ergebnisse nicht immer schlüssig sind, bieten die Projekte wertvolle Echtzeit-Tests und erläutern potentielle Probleme und Fragen, welche auf dem langen Weg zur Umwandlung des Energienetzes aufkommen. Obwohl die Projekte in verschiedenen Anwendungsbereichen liegen, sind die Ergebnisse oft sehr ähnlich. Zum Beispiel ist es eindeutig, dass das Kundenverhalten hauptsächlich durch die Verwendung von variablen Energietarifen beeinflusst wird.


Elektroautos sind auch ein wichtiger Teil der Smart Grid Lösung. An der Universität Kempten besichtigte die Gruppe das Institut für elektrische Energiesysteme, wo eine Vielzahl von Elektroauto-Tests durchgeführt wird. Es wurde viel über die sehr guten Entwicklungen in der Technologie der Elektroautobatterie gelernt, welche die elektronischen Fahrzeuge in den Mainstream bringen und die falsche Annahme, dass sich Elektroautos nur für das Fahren in der Stadt eignen, beseitigt. Außerdem erhielten die Teilnehmer einen Einblick in das IRENE Smart Grid Projekt in Wilpoldsried, bei dem 30 lokalen Einwohnern für einen Zeitraum von neun Monaten Elektroautos zur Verfügung gestellt wurden und trotz ihrer Annahme, dass diese größere Entfernungen zurücklegen werden, obwohl sie in einer ländlichen Gegend wohnen, lagen 80% der Strecken unter 20km. Ein sehr wahrscheinlicher Fall der Fahrzeugnutzung in der Zukunft könnte sein, dass die Elektroautos im alltäglichen Gebrauch gefahren werden und für längere Strecken Car-Sharing-Systeme genutzt werden.



Trotz der Komplexität des Marktes waren einige Möglichkeiten für die deutsch-irische Zusammenarbeit bereits am Ende der Informationsreise deutlich sichtbar. Car2Go wird wichtigen irischen Stakeholdern nochmals durch ESB e-cars vorgestellt; eine deutsch-irische Kollaboration bezüglich Sensoren für die Überwachung von Umspannwerken wurde diskutiert; das irische Verteilernetz bot deutschen Unternehmen mit innovativen Technologien die Möglichkeit, ihre Ausstattung im irischen Netz zu testen. Insgesamt hat der Erfolg der Reise ganz dazu beigetragen, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Irland im Bereich Smart Grid zu stärken.

 

 

 

Klicke hier, für die deutsche Version der Informationsbroschüre zur Smart Grid Informationsreise.

Die Broschüre hat folgenden Inhalt:

1. Willkommensbrief
2. Programm der Informationsreise
3. Kontaktdaten der irischen Teilnehmer
4. Profile der irischen Teilnehmer
5. Profile der Projektbesichtigungen (auf Englisch)
6. Programm der Auftaktveranstaltung
7. Referenten der Auftaktveranstaltung (auf Englisch)
8. Teilnehmerliste der Auftaktveranstaltung
9. Marktinformationen - Smart Grid in Irland
10. Vorstellung der Exportinitiative Energieeffizienz
11. Vorstellung von DEinternational Irland
12. Eventkalender (auf Englisch)
13. Evaluierungsbögen

 

 

Klicke hier, für die englische Version der Informationsbroschüre zur Smart Grid Informationsreise.

Die Broschüre hat folgenden Inhalt:

1. Welcome letter
2. Study Tour Programme
3. Contact details of German experts
4. Contact details of Irish participants
5. Irish participant profiles
6. Overview of project visits
7. Opening event programme
8. Opening Event speaker profiles
9. Opening Event participant list
10. Market information – Smart Grid in Germany
11. Overview of Export Initiative
12. Overview of DEinternational
13. Calendar of events (DEinternational & German-Irish Chamber)
14. Evaluation forms (Opening event & Smart Grid Study Tour)

 

 

 

Vom 21. – 24. Oktober 2013 wird eine Gruppe von mindestens 10 irischen Entscheidungsträgern und Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Medien nach Deutschland reisen, um deutsche Anwendungsbeispiele im Bereich Smart Grid zu besuchen, sowie deutsche Technologien und Expertise kennenzulernen.

 


Deutsche Teilnehmer Gesucht

  • Bietet Ihre Organisation Expertise im Bereich Smart Grid, Smart Meter oder Smart Buildings?
  • Möchten Sie die Chance nutzen, Ihre praxisorientierten Referenzprojekten vor Ort in Deutschland vorzustellen?
  • Haben Sie Interesse, Geschäftskontakte und Partnerschaften mit irischen Multiplikatoren zu schließen?

Im erstern Schritt sind wir dabei, Informationen über potenziell relevante Referenzprojekte im Bereich Smart Grid zu sammeln, die in Deutschland besucht werden können. Als deutscher Teilnehmer haben Sie die Möglichkeit, die Art und Weise der Darstellung und Präsentation selbst zu gestalten. Der Schwerpunkt liegt auf der Veranschaulichung von konkreten Smart Grid/ Smart Meter/ Smart Buildings Technologien in der Praxis.


Vorteile für Ihre Organisation

Als teilnehmende deutsche Organisation sind die folgenden Leistungen von DEinternational Irland im Rahmen der Informationsreise kostenlos:

  • Das Programm kann auf Ihre Wünsche zugeschnitten werden (nennen Sie uns Organisationen, die Sie von der irischen Seite treffen möchten, welche Projekte Sie vorstellen wollen, welche andere deutsche Unternehmen Sie einbeziehen wollen, usw.)
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre Organisation und die damit verbundenen Referenzobjekte im Bereich Smart Grid vor Ort den irischen Interessenten vorzustellen - das bedeutet minimalen Zeitaufwand bei großem Potenzial
  • Lernen Sie den irischen Markt durch die Teilnehmer an der Informationsreise aus erster Hand kennen. Sie erhalten Kontaktdaten und Kurzprofile aller irischen Teilnehmer zusammen mit relevanten Marktinformationen
  • Förderung von Geschäftsbeziehungen zwischen Irland und Deutschland
  • Sprachliche Unterstützung durch DEinternational Irland wo gefordert
  • Deutschen Organisationen bieten sich durch ihren Know-How-Vorsprung und ihr traditionell gutes Image aussichtsreiche Geschäftschancen
  • Das oberste Ziel der Reise ist Deutschland als „Leitmarkt für Smart Grid“ zu positionieren.


Format der Informationsreise

  • 3-4 Tage: 21. – 24. Oktober 2013 in Deutschland
  • Halber Tag Auftaktveranstaltung
    - Vorstellung der Exportinitiative
    - Einführung zum Thema Smart Grid in Deutschland sowie im Zielland
    - Ziel der Informationsreise
    - Keine Werbevorträge für Institutionen/Agenturen
  • Besichtigung von praxisorientierten Referenzprojekten mit fachkompetenter Führung durch Experten vor Ort
    - Forschungseinrichtungen, praktische Anwendungsbeispiele, abwechslungsreiche   Projektbesuche
  • Ggf. Messebesuche (nur wenn passend)
  • Optional: Unternehmensbesuche mit Möglichkeiten zu individuellen Einzelgesprächen

 

Warum Smart Grid?
Hier finden Sie eine Zielmarktanalyse zum Bereich Smart Grid in Irland, welche wir in 2012 erstellt haben. 


Ergebnisse von früheren Informationsreisen

Finden Sie hier Ergebnisse von der Informationsreise im letzten Jahr im Bereich energieeffizienter Beleuchtung.


Interessiert?

  • Interessebekundung: Zunächst lassen Sie uns bitte bis zum 11. Juli 2013 wissen, ob Sie grundsätzliches Interesse an einer Teilnahme an dieser Informationsreise haben, und senden Sie uns Ihre Ideen und Vorschläge zur Teilnahme zu.
  • Regionvorschlag: Bitte schlagen SIe eine Region in Deutschland vor, in der wir während der 3-tägigen Informationsreise entsprechende Smart Grid Projekten besichtigen können.
  • Fragebogen:Nach der Regionauswahl können Sie dann im Rahmen dieses Online-Fragebogens konkrete Informationen über Ihre relevanten Referenzobjekte geben, z.B. Technologien und Standorte.
  • Anmeldeformular: Geeignete Firmen können sich dann offiziell mit diesem Anmeldeformular registrieren
  • Weiterleiten: Wenn Sie andere Organisationen, Firmen oder Verbände im Bereich Smart Gird kennen, die von dieser Veranstaltung profitieren könnten, dann leiten Sie bitte die Kontaktdaten der entsprechenden an uns weiter. 

 


Mehr Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Aideen Keenan, Marketingleiterin, DEinternational Irland
Email: aideen.keenan@german-irish.ie; Tel: 00353-(0)1 6424330

 

Die Informationsreise wird von DEinternational Irland im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz, unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) organisiert.