Smart Grid-Event erreicht hohe Beteiligung; konkrete Geschäftsmöglichkeiten in der Pipeline

Green Tech Termin speichern
Beginn:
27.03.2012 | 11:58
Ende:
30.03.2012 - 11:58
Ort:
Dublin

Über 75 Delegierte nahmen an der Konferenz „Smart Grid: die Zukunft der Energieeffizienz“ im Herbert Park Hotel in Dublin am Dienstag, dem 27. März 2012 teil. Die 7 Irland besuchenden deutschen Firmen haben vom 28. – 30. März über 50 individuelle Kooperationsgespräche in irischen Arbeitsstätten geführt und erste Ergebnisse beinhalten bereits geplante Testprojekte in Irland mit deutschen Technologien.

Die Präsentationen von der Konferenz sind jetzt untenstehend zum Herunterladen verfügbar.

Einige wichtige Ergebnisse der Konferenz „Smart Grid: die Zukunft der Energieeffizienz“:

  • Smart Grid bietet großes Potential für zwischenstaatliche Zusammenarbeit, insbesondere zwischen Deutschland und Irland, da Smart Grid den Markt  in den kommenden Jahren für neue Produktangebote einhergehend mit neuen Netzwerkmanagementlösungen öffnen wird.
  • Zusätzlich wird Smart Grid die Integration zu einem einheitlichen europäischen Markt unterstützen.
  • Irland besitzt sehr wertvolle und einzigartige Vorteile als perfekter Ort für die Überprüfung und Vorführung u.a. von deutschen Technologien.
  • Unnötige Energieverschwendung von Konsumenten ist in den meisten Fällen bedingt durch einen Mangel an Wissen bezüglich der Kosten. Wenn potentielle Ersparnisse deutlich  aufgezeigt werden, z.B. durch die Benutzung von Smart Metern, würden Konsumenten dazu angeregt  ihr Verhalten radikal zu verändern.
  •  befindet sich in der Spitzengruppe von Energieverbrauchern für Raumheizung mit 1,43 Tonnen Öleinheiten pro Wohnung (Quelle: EEA 2008), d.h. es gibt ein großes Potential für Energieeffizienz in Irland.
  • Entwicklungen im Smart Grid werden dazu führen, dass Nachfrage zu einer Ware wird – Konsumenten werden dazu in der Lage sein ihre Energienachfrage zu bestimmten Zeiten zu verkaufen.
  • Durch ein „smarteres” Netz und die Benutzung smarter Technologien, wird die Stromversorgung dazu in der Lage sein das Nachfrageverhalten des Konsumenten direkt zu beeinflussen.
  • Das Rückgrat des Smart Grid und des Stromnetzes der Zukunft ist Informations- und Kommunikationstechnologie.
  • Der Aufbau, die Entwicklung und die Aufrechterhaltung von Fähigkeiten in Irland ist entscheidend für die Zukunft von Irlands Smart Grid, und zudem wichtig für die Schaffung von Arbeitsplätzen.

 

Antrieb der Geschäfte zwischen Irland und Deutschland

„Das Gebiet Smart Grid als Geschäftsfeld für Irland ist ein relativ neues Konzept – selbst auf die Definition des Begriffs kann sich nicht von allen Beteiligten geeinigt werden,” sagt Ralf Lissek, Handelsbevollmächtigter für Deutschland in Irland und Geschäftsführer der Deutsch-Irischen Industrie- und Handelskammer. „In diesem neuen und sich entwickelnden Geschäftsfeld, hat diese Geschäftsreise von deutschen Firmen die eindeutige Nachricht ausgesendet, dass Irland offen für Geschäfte ist und Möglichkeiten bietet. Die sieben deutschen Unternehmen suchten in Irland nach Partnern und Kunden, da sie das Potential auf dem irischen Markt sehen. Die Antwort der irischen Unternehmen war sehr positiv: 

50 Kooperationsgespräche fanden vom 28. – 30. März in irischen Arbeitsstätten statt und erste Ergebnisse beinhalten bereits Testprojekte  in Irland mit deutschen Technologien. Die resultierenden Partnerschaften werden einen positiven Anstoßeffekt auf die Wirtschaft und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Irland haben.“ 

 

Eines der Hauptziele der Konferenz und der Kooperationsgespräche ist es Geschäfte in der Smart Grid-Branche zwischen Irland und Deutschland anzutreiben. Sie können jede der untenstehenden sieben Firmen in Hinblick  auf Geschäfte mit ihnen kontaktieren. Bitte halten Sie DEinternational Irland auf dem Laufenden über jegliche Entwicklungen.

 

Einige Referenzen von Teilnehmern….

„Ich habe einen großartigen Einblick in den aktuellen Stand von Smart Grids und Metern bekommen. Eine fantastische Möglichkeit das Geschäft zu steigern.”, Stephen Huggard, Ericsson

„Guter Veranstaltungsort, kurze und prägnante Präsentationen und eine guter Zeitpunkt im Jahr.“, Brian Campbell,  Letterkenny Institute of Technology

„Ich habe eine Einführung zu mehr Teilnehmern im Markt erhalten.“, Michael Quigley, Accenture

Smart Grid in Irland

Die Entwicklung des Energiemarktes steht in engem Zusammenhang mit dem Wachstum der Weltbevölkerung und der Abwanderung der Menschen in städtische Gebiete. Daraus resultiert ein stetig steigender Bedarf an elektrischer Energie. Darüber hinaus werden fossile Energieträger immer teurer, was die Gesellschaft dazu zwingt, darüber nachzudenken, wie sie lebt, reist und arbeitet. Das Smart Grid kann eine wichtige Rolle dabei spielen, um den steigenden Anforderungen zu entsprechen. Ferner könnnen Versorgungsunternehmen nicht einfach mehr Infrastruktur aufbauen, sie müssen auch lernen, die Energie effizienter zu nutzen. Um zu einer effizienteren grünen Wirtschaft voranzuschreiten ist das Nutzen grüner Energiequellen nicht genug; ein Informations- und Kommunikationstechnik-System (IKT-System) wird benötigt um die Speicherung und Verteilung von Energie intelligent zu managen, Nachfrage und Verfügbarkeit vorherzusagen und die Energielasten zu bewältigen – dies ist das Smart Grid.

Obwohl es ein aufkommendes Konzept und Technologie ist (selbst auf die Definition kann sich nicht von allen Beteiligten geeinigt werden), verfolgt Irland bereits eine ambitionierte Smart Grid-Entwicklung:

  • Irland investiert derzeit ca. 4 Mrd. € in Smart Grid im Rahmen des Projekts „Grid 25“ von Eirgrid
  • Irland hat eine der umfangreichsten Smart Meter-Endverbrauchererprobungen der Welt und mehrere Elektroautoinitiativen durchgeführt 
  • Als Ergebnis des kleinen und weitentwickelten Elektrizitätssystem, ist Irland ein natürliches Versuchsfeld für die Entwicklung und den frühen Einsatz des Smart Grid-Konzepts

Smart Grid bietet auch großes Potential für zwischenstaatliche Zusammenarbeit, insbesondere zwischen Deutschland und Irland, da Smart Grid den Markt  in den kommenden Jahren für neue Produktangebote einhergehend mit neuen Netzwerkmanagementlösungen öffnen wird. Zusätzlich wird Smart Grid die Integration zu einem einheitlichen europäischen Markt unterstützen.

Konferenzpräsentationen

   

Präsentationen von der Konferenz “Smart grid: die Zukunft der Energieeffizienz” vom Dienstag dem 27. März 2012 in Dublin sind jetzt zum Herunterladen bereit:

 

Mehr Konferenzinformationen

DAS KOMPLETTE KONFERENZPROGRAMM IST HIER VERFÜGBAR

EINSEITIGE PROFILE DER DEUTSCHEN FIRMEN SIND HIER VERFÜGBAR

Mögliche Unternehmenspartner
Die acht deutschen Unternehmen suchen nach Geschäftsmöglichkeiten in Irland (klicken Sie auf den Firmennamen oder die Beschreibung um das englischsprachige Firmenprofil als pdf herunterzuladen):

1

Cleopa GmbH

Cleopa GmbH ist eine Beratungs- und Forschungsfirma (von 10 Mitarbeitern sind 5 Ingenieure), die auch für den Aufbau neuer Geschäftsfelder zuständig ist. Sie sind an einem EU Forschungsprojekt zum Thema Smart Grids (www.cassandra-fp7.eu/home) beteiligt.

www.cleopa.de

2

E-Senza Technologies GmbH

E-Senza Technologies GmbH entwickelt zuverlässige, drahtlose, low-power Device-Netzwerklösungen, um industrielle Prozesse, die Energieeffizienz von Rechenzentren und Gebäuden sowie die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften zu optimieren. Hierzu gehört ein neues OEM-Modul für Smart Grid und Smart Metering-Anwendungen.

www.e-senza.de

3

GK Smart Energy Solutions GmbH

GK Smart Energy Solutions GmbH entwickelt intelligente Zählertechnologien um den Verbrauchern mehr Transparenz über ihren Energiekonsum zu geben. Sie stellen Technologien für ein individuelles Verbrauchsmanagement zur Verfügung und entwickeln Software für die integrative Optimierung des Energieverbrauches.

www.gk-ses.de

4

ITC Internet-Trade-Center AG

ITC-Portal-Lösungen machen die Smart-Metering-Informationen für Verbraucher sichtbar, verständlich und verwendbar. Mit ITC-Portal-Lösungen lässt sich das eigene Verbrauchsverhalten analysieren und der Energieverbrauch individuell optimieren.

www.itc-ag.com

5

LEM Ingenieurbüro Last- und Energiemanagement

Das Softwaresystem LoadManager vereint eine Vielfalt von Programmen um den Aufgabenstellungen von Energieversorgern auf der einen, sowie Großverbrauchern auf der anderen Seite, im liberalisierten Energiemarkt gerecht zu werden. Der LoadManager bietet Lösungen für die Medien Strom, Gas, Wäme und Wasser.

www.lem-software.com

6

mottai GmbH

Mottai GmbH ist der führende Anbieter von integrierten Systemen, die alle relevanten hard- und softwareseitigen Smart-Technologien in sich vereinen, bündeln und zu lukrativen Geschäftsmodellen für die Energiewirtschaft machen.

www.mottai.eu

7

Power Plus Communications AG

Smart Metering und Smart Grids kann es nur mit einer leistungsfähigen Kommunikationsplattform geben, die in der Lage ist, sämtliche wichtige Energiedaten zu transportieren: in Echtzeit, IP-basiert, sicher verschlüsselt, breitbandig und vieles mehr. All diese Anforderungen erfüllt die Breitband-Powerline-Technologie (BPL-Technologie).

www.ppc-ag.de

8

Smarten GmbH

Die Basis aller Produkte der Smarten GmbH ist ein Strommessverfahren an einem zentralen Punkt.
Ein SMARTEN-Messgerät ermöglicht es, an zweckmäßig ausgewählten (bspw. Sicherungskasten), aber an sich beliebig gewählten Leitungen, detaillierte und kontinuierliche Messungen durchzuführen.

www.smarten.de

 

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten deutschen und irischen Unternehmen aus den Bereichen:

 

  • Gebäude-Energiemanagementsysteme
  • Smart meters
  • Integrierte (für Wärmespeicher, Wärmepumpen, Warmwasser, etc.) und mobile (Elektrofahrzeuge) elektrische Speichersysteme
  • Softwareentwicklung
  • Energiedienstleistung
  • Netzwerktechnologien
  • Intelligente Wireless-Lösungen für das Energiemanagement
  • Drahtlose Kommunikation für Endverbraucher und Versorgungsunternehmen
  • Smarte Gebäudeleittechnik für den privaten und gewerblichen Einsatz
  • Systeme, z. B. Heizsysteme, die mit intelligenten Steuerungen ausgestattet sind
  • Forschung und Entwicklung in den genannten Bereichen

 

 

Exportinitiative Energieeffizienz
Diese Konferenz und Business-Matchmaking-Veranstaltung ist die letzte von über 25 Initiativen, die von DEinternational Irland im Rahmen der Exportinitiativen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie seit 2003 durchgeführt wurden, und die Popularität unterstreicht das starke Interesse an diesen Themen. Insgesamt, haben unsere viele Aktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz über 140 deutsche Unternehmen mit zuverlässigen irischen Handelspartnern zusammengebracht, und Technologie im Wert von mehr als 100 Mio. € wurde in Irland eingeführt. Referenzen von vorherigen Green Tech Events beinhalten:

  • „Diese Veranstaltung hat aus Sicht unseres Unternehmens die Auszeichnung „Erfolgreichste Investition des Jahres“ verdient.“ Detlef Olschewski, Cleopus GmbH bei der Unternehmerreise und Konferenz zum Thema energieeffiziente Beleuchtung, im Nov 2011
  • „Tolles Networking, keine aggressive Verkaufstaktiken, wissens- und produktbasierte Vorträge der Referenten.“ Brian Sweeney, Evolved Energy Solutions Ltd bei der Kraft und Wärme Kopplung mit Erneuerbaren Energien Konferenz und Geschäftsreise im Mai 2011
  • „Die Veranstaltung bot eine Reihe von exzellenten Präsentationen, Geschäftstreffen und Einblicke in den irischen Energie Markt. In Bezug auf die von Ihnen organisierten Geschäftstreffen haben wir in kürzester Zeit umfangreiche Einblicke in den irischen Energiemarkt bekommen. Wir hätten es selber nicht schneller oder gemauer machen können.“ Wendelin Knauss, HMS Bergbau AG, Kraft und Wärme Kopplung mit Erneuerbaren Energien Konferenz und Geschäftsreise im Mai 2011.
  • “Diplomingenieure sollten sich immer am Beispiel der besten internationalen Projekte in ihrem Feld orientieren. Deutschland ist der anerkannte Marktführer im Bereich der energieeffizienten Technologien. … Ich war sehr dankbar für die Möglichkeit mit einigen der führenden Experten und Lieferanten, die im Bereich der energieeffizienten Gebäude tätig sind, Verbindungen zu knüpfen zu können.“ Ronan Healy, Diplomingenieur, Fore Enterprises Ltd, Co. Westmeath beim Lehrgang "Energieeffiziente Umrüstung von Gebäuden" in Irland und Deutschland, im April 2009.

 

Das Projekt, Smart Grid: Die Zukunft der Energieeffizienz - gefördert von der Exportinitiative Energieeffizienz des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie - ist dazu gedacht die Exportaktivitäten der 7 deutschen Hersteller und Berater im Bereich Smart Grid zu unterstützen. Der irische Markt wurde von über 75 Firmen, Beratern und Verbänden im Bereich Smart Grid und Smart Metering in Irland, Regierungs- und lokalen Regierungsvertretern, Energieversorgern, Installateuren, Architekten und Ingenieuren, öffentlichen Einrichtungen und Institutionen, Forschungseinrichtungen und anderen Interessensgruppen vertreten.

 

DEinternational ist die Servicemarke der Auslandshandelskammer Irland (AHK Irland). Wenn Sie Interesse haben sich an diesem Projekt zu beteiligen oder mehr Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte Aideen Keenan, Leiterin Marketing, DEinternational Ireland, Email: aideen.keenan(at)german-irish.ie; Tel: 00353-(0)1 6424330