BAU 2015

21.01.15

In diesem Jahr war DEinternational Irland erstmals auf der BAU München vertreten, um deutschen Unternehmern aus der Baubranche, die Chancen zu geben, sich dem irischen Markt vorzustellen.

Mit 1.900 Ausstellern aus mehr als 40 Ländern sowie 235.000 Messebesuchern gehört die BAU München zu den Weltleitmessen der Architektur, Materialien und Systeme. 2014 haben viele multinationale Unternehmen, welche in Irland ansässig sind, stark in Irland als Standort investiert. Auf einigen dieser Großbaustellen sind auch deutsche Unternehmen aktiv. Desweiteren hat neben den Großbaustellen, ebenso der Hausbau sowie die Haussanierung in Irland wieder stark zugenommen, wobei dabei besonders auf die energieeffizienten Produkte aus Deutschland zurückgegriffen wird.

DEinternational Irland, die Serviceabteilung der AHK, hat deshalb die interessierten Unternehmen auf der Messe besucht und in Zusammenarbeit mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie einen Vortrag über den "Aufschwung der irischen Wirtschaft - Ein Überblick" für diese Unternehmen vorgestellt. In diesem Rahmen konnten viele Fragen der Unternehmen zum irischen Markt geklärt werden.

Gründe für Bauunternehmen eine Betriebsstätte in Irland zu gründen, können unter anderem die niedrigen Arbeitgeberabgaben für die Sozialversicherung von 10.75% sowie die Körperschaftsrate von 12.5 % sein. DEinternational Irland bietet dabei den Unternehmen an, sie beim Markteintritt mit rechtlichen und steuerlichen Fragen ebenso wie mit dem Marketing zu unterstützen. Registrierung und Rückforderung der Bauabzugssteuer sind weitere Spezialdienstleistungen der AHK Irland für die Baubranche.