Veröffentlichung des Brexit Notfall-Aktionsplans Update

Die Regierung kündigte weitere Schritte in ihrer laufenden Brexit-Konstellations- und Vorbereitungsarbeit an, dass ein signifikantes Risiko eines No-Deal Brexits besteht.

Die veröffentlichte Aktualisierung des Brexit-Aktionsplans spiegelt die umfangreiche Arbeit wider, die bereits auf Regierungs- und EU-Ebene geleistet wurde, sowie die zusätzlichen Arbeiten, die bis zum 31. Oktober stattfinden werden.

Die Folgen eines No Deal Brexit werden tiefgreifend sein, einschließlich makroökonomischer, handelspolitischer und sektoraler Herausforderungen. Sie wird sich auch auf den Handel auf der irischen Insel, die Nord-Süd-Kooperation und die Risiken für das Karfreitagsabkommen und die politische Stabilität auswirken. Das könnte nachhaltige soziale Auswirkungen auf Nordirland haben.

Während die umfangreichen Vorbereitungs- und Notfallmaßnahmen der Regierung dazu beitragen werden, die negativen Auswirkungen des Brexits abzumildern, wird ein No-Deal-Brexit höchst störend sein. In einem solchen Szenario wird es für das Vereinigte Königreich unmöglich sein, die derzeitigen nahtlosen Vereinbarungen mit der EU in allen Bereichen aufrechtzuerhalten, was Auswirkungen auf Irland haben wird.

Für den Zeitraum bis zum 31. Oktober wird in dem Aktionsplan betont, dass verstärkte Vorbereitungsmaßnahmen, insbesondere für exponierte Unternehmen, erforderlich sind. Bürger und Unternehmen können nicht davon ausgehen, dass, weil ein No Deal Brexit im März und April abgewendet wurde, dasselbe im Oktober passieren wird - die Notwendigkeit einer sorgfältigen Vorbereitung ist dringender denn je. Zu den wichtigsten Arbeitsbereichen für die weitere Arbeit gehören die Vorbereitung des Haushaltsplans 2020, zusätzliche Infrastrukturen für Häfen und Flughäfen und eine neue Phase der Brexit-Kommunikation der Regierung, einschließlich eines Programms für ein intensiviertes Einkommensengagement, das sich auf einzelne Unternehmen konzentriert, einschließlich gezielter Schreiben und Folgeaufrufe.

Eine kurze Zusammenfassung und das vollständige Dokument finden Sie hier.

 

 

Zurück